FILMTIPPS.at - Die Fundgrube für außergewöhnliche Filme

www.filmtipps.at
GOOD MOVIES FOR BAD PEOPLE

Welcher Jurassic Park Film ist der beste?

Der erste Film aus der Jurassic-Park-Reihe hat mittlerweile etwa 30 Jahre auf dem Buckel. Der Science-Fiction-Film von Steven Spielberg aus dem Jahr 1993 beruht auf dem gleichnamigen Roman von Michael Crichton, der zusammen mit David Koepp auch das Drehbuch dafür schrieb. Der Film setzte damals neue Maßstäbe hinsichtlich Spezialeffekte und Computertechnik und spielte insgesamt 915 Millionen US-Dollar ein. Aufbauend auf dem großen Erfolg dieses Films entstanden bis heute sechs weitere Teile dieser US-amerikanischen Science-Fiction-Abenteuer-Filmreihe. Die Frage, welcher dabei der beste ist, wird nicht nur unter den Hardcore-Dino-Fans eifrig diskutiert.

Ein brüllender Tyrannosaurus Rex vor einer waldartigen Kulisse
In Jurassic Park erwacht der gefürchtete Tyrannosaurus Rex wieder zum Leben.
Bildquelle: AzDude / Pixabay.com

Von 1993 bis 2022: Sieben Mal beherrschten die Dinos bisher die Kino-Leinwand

Im ersten Teil betreibt der Multimilliardär John Hammond auf der Insel Nublar einen eigenen Erlebnispark, in dem sich durch Gentechnik geschaffene lebende Dinosaurier befinden. Durch einen Unfall brechen die Dinos dabei aus ihren Gehegen aus.

Im zweiten Teil haben sich einige Saurier auf der ehemaligen Zucht- und Produktionsstätte ausgebreitet und leben dort ohne äußere Einflüsse. Eine Gruppe von Wissenschaftlern soll dort das natürliche Leben der Dinosaurier dokumentieren.

In Jurassic Park III ist ein Ehepaar auf der Suche nach ihrem vermissten Sohn und wirbt dafür Dr. Alan Grant an. Dabei wird ihr Flugzeug jedoch bereits kurz nach der Landung von einem Spinosaurus angegriffen und die Gruppe dadurch getrennt.

Jurassic World aus dem Jahr 2015 dreht sich um einen neugeschaffenen Erlebnispark auf der Insel Nublar. Im Mittelpunkt steht dabei die neueste Attraktion des Parks. Dabei handelt es sich um den „Indominus Rex“, der aus einer Kreuzung unterschiedlicher Saurier entstanden ist.

Im direkten Nachfolger „Jurassic World: Das gefallene Königreich“ droht ein Vulkan, die Insel Nublar auszulöschen und die Dinos, die sich dort in der Zwischenzeit wieder frei entfalten konnten, erneut auszulöschen.

Bei „Battle at Big Rock“ handelt es sich um einen Kurzfilm, dessen Handlung zeitlich etwa ein Jahr nach „Jurassic World: Das gefallene Königreich“ angesiedelt ist. Dabei unternimmt eine Familie einen Campingausflug in den fiktiven Rock National Park in Nordkalifornien und sieht dabei einen Nasutoceratops und sein Junges bei der Nahrungssuche. Die Länge des Films beschränkt sich allerdings auf nur acht Minuten. Deshalb ist es hier übertrieben, von einem vollständigen Teil der Filmreihe zu sprechen.

Der bisher letzte Teil der Reihe aus dem Jahr 2022 Jurassic World: Ein neues Zeitalter spielt vier Jahre nach „Jurassic World: Das gefallene Königreich“. Dinosaurier und Menschen leben mittlerweile gemeinsam auf der Erde und das Gentechnik-Unternehmen Biosyn hat sich öffentlich zur Aufgabe gemacht, die Tiere in ein Schutzreservat in den Alpen umzusiedeln.

Jurassic Park am PC und im Online-Casino spielen

Jurassic Park begeistert jedoch nicht nur auf der Leinwand und auf dem TV-Schirm die Massen, sondern auch auf dem Computer. Beim offiziellen Spiel zum Kinofilm sind auf Isla Nublar die Dinos los. In dem Online-Spiel gibt es die Möglichkeit, insgesamt 50 unterschiedliche Dinosaurier zum Leben zu erwecken und sie anschließend gegen andere Urzeitriesen in einer Arena antreten zu lassen.

Im Online-Casino ist Jurassic Park scheinbar auch sehr beliebt. Auf dem Jurassic Park Slot des Entwicklers Microgaming ist es möglich, um Echtgeld zu spielen. Die Gewinnsymbole auf den fünf Walzen bestehen dabei aus zahlreichen Elementen aus dem Film Jurassic Park. Wer Jurassic Park kostenlos spielen möchte, kann das ebenfalls tun: Denn statt dem Echtgeld kann hier auch mit virtueller Währung gezockt werden. Insgesamt gibt es auf dem Slot 243 Gewinnwege. Sobald irgendwo drei gleiche Symbole von links nach rechts auf den Walzen erscheinen, werden die Gewinnkombinationen gewertet.

Darüber hinaus hat der Jurassic Park Slot auch noch einige Besonderheiten zu bieten. Dazu gehört unter anderem das Wild-Symbol, das während des Spiels für hohe Gewinne sorgen kann. Zudem kann auch noch ein T-Rex-Alert-Bonus ausgelöst werden.

Welcher Teil konnte die Fans am meisten überzeugen?

Gemessen am Einspielergebnis ist der erste Teil der Serie noch immer unerreicht. In der Zeit von 1993 bis 1998 galt er als der bisher kommerziell erfolgreichste Film weltweit und wurde erst durch Titanic von James Cameron abgelöst. In der Liste der erfolgreichsten Filme aller Zeiten rangiert Jurassic Park immer noch auf Rang 30 unmittelbar vor „James Bond 007: Skyfall“ und hinter „Transformers 3“.

Die Einspielergebnisse sind jedoch nur ein Teil der Medaille. Eine wichtige Frage lautet: Welcher Teil der Serie ist bei den Zuschauern am beliebtesten? Ein guter Indikator dafür ist unter anderem die Bewertung des Films in der International Movie Database.

Der erste Teil der Filmreihe wurde dabei mit Abstand am besten bewertet und erhält eine Gesamtnote von 8,2 bei möglichen zehn Punkten. An dieses Ergebnis reicht kein anderer Teil heran.

Am nächsten kommen dem noch der vierte Teil „Jurassic World“ sowie der Kurzfilm „Battle at Big Rock“ mit einer Bewertung von jeweils 6,9 Punkten. Völlig durchgefallen beim Publikum sind die beiden Filme „Jurassic Park III“ mit einer Bewertung von 5,9 sowie der neueste Teil „Jurassic World: Ein neues Zeitalter“ mit nur 5,7 Punkten.

Das Original ist unerreicht

Wie in vielen anderen Filmreihen ist auch bei Jurassic Park das Original unerreicht. Den Filmemachern ist kein Vorwurf zu machen, wenn sie aus der erfolgreichen Erstverfilmung entsprechend Kapital schlagen möchten und das Thema möglichst lange am Köcheln halten möchten.

Nach einem ähnlichen Prinzip funktioniert das schließlich auch bei Filmreihen wie etwa „Fast & Furious“. Dass nicht immer der erste Teil das Nonplusultra sein muss, zeigen allerdings auch andere Beispiele wie etwa „Star Wars“, „Harry Potter“ oder „Rocky“.

Interessante Fakten am Rande zu Jurassic Park: Obwohl sich der Film grundsätzlich um die Wiedergeburt der Dinosaurier dreht, sind die gefürchteten Echsen insgesamt für nur rund 15 Minuten auf der Leinwand zu sehen. Die berühmte Szene mit dem Aufprall des T-Rex auf ein Auto war dabei übrigens nur Zufall, ging aber trotzdem in die Filmgeschichte ein.

Die Besetzung mit Jeff Goldblum, Laura Dern und Sam Neill ist aus heutiger Sicht legendär. Damals waren aber auch Harrison Ford, Sean Connery, Cristina Ricci und Robin Wright in der näheren Auswahl für die Hauptrollen.

Dein Kommentar >>


Suche

Suche